Letzte Neuigkeiten:



Das neue aktuelle Programm von Strobl und Sokal:


"Glück für die Welt"


 

Viktor Gernot über Strobl & Sokal:

... "Sowie für Gernot & Niavarani wohl Farkas, Waldbrunn, Gerhard Bronner und Helmut Qualtinger die großen Vorbilder bedeuten, so heißen die Ikonen von Strobl & Sokal - Pirron & Knapp, Maxi Böhm und Walter Juhrmann. Wollen sie, meine Damen und Herren, einen vergnügten zweistündigen Kurzurlaub vom grauen Alltag erleben, dann lautet meine Empfehlung an Sie: "Schauen Sie sich das an!"

Nämlich das neue Programm von Strobl & Sokal.

 
 
 
 
 
 

 Biographie

 

 Programme

 

 Gala

 

 Termine

 

 Kontakt/Buchung

 

 Weblinks

 

BIOGRAPHIEN

Thomas M. Strobl

1965 im „Göttlichen Heiland“ in Wien geboren. Nach erfolgreichem Abschluss von zwei Diplomen am Konservatorium der Stadt Wien (Musical & Operette, Jazzbass) 11 Jahre bei Jazz – Gitti and her Disco-Killers (Bass, Produktion). Die Texte aus seiner Feder wurden (mit der Musik von Michael Scheickl) zu Gassenhauern, und „A Wunda“, „Hoppala“ und „Kränk di net“ sind als geflügelte Worte in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen. (bis 1998).

Zwischen 1992 und 1997 Auftragsarbeiten u.a. für die Österreich Werbung („Servus in Austria“, Welttourismusspiele, Austrian Tourism Academy), Austrian Airlines („Can´t fly without you“),Tirol Werbung („The Snow-Waltz“), u.v.a.m.

Saison 1998/ 99 über 50 Auftritte als „Goldener Johann Strauss“ rund um die Welt: BRD, Spanien, Frankreich, Belgien, Griechenland, Schweden, Finnland, Australien, Südafrika, China, Indien, Nepal und Simmering.

Saison 1999/ 2000: mit der „Motion & Emotion-Show“ gemeinsam mit Klaus Göschl für den Wiener Tourismusverband weltweit unterwegs – von New York bis Moskau!

Projekte:

„Hofrat Geiger & Kollegen“ – „Strobl&Scheickl“ Wiener Lieder und Wiener Texte mit Herz & Hirn „WienerSzeneTrio“ – so klingt der „Schani“ Strauss auf Salsa, da gehört „Das Bummerl“ dem Reggae, da gibt´s den „Radetzky-Funk“ und die Operette swingt wie noch nie.

„Tom Strobl & seine Extra 3/ & Wir 4“ -plus Vocalist features Standards, 70er, u.v.a.m. (4 – 6 Protagonisten) seit 1988 „Viktor Gernot & his best Friends“ – Band mit Freund Viktor Gernot; das Motto: „Keep swingin´ ...“

 

Rainer Sokal

geb. 1958 in Wien

Ein Clown mit Leib und Seele das war er schon als Kind, als er mit der elterlichen Hausmusik in die Klarinette blies und die Anwesenden mit Perücken und Grimassenschneiden zu unterhalten versuchte.

Nach der Matura gibt es die ersten Auftritte als Keyboarder mit der  Comedytruppe Elronds Kinder und als Clown in Solo- und Duo-Projekten mit einem Pantomimen Im Zuge dessen entwickelt sich die Liebe zum Jazz und er studiert einige Jahre Jazzklavier am Konservatorium der Stadt Wien.

Parallel dazu spielt er mit namhaften Musikern wie Al Fats Edwards, Harry  Stoika und seinem Bruder Harry Sokal der als der Paradesaxophonist Österreichs gilt.

Dann folgen 5 Jahre an den Vereinigten Bühnen Wien´s in denen er als Orchestermusiker unter anderen das Musical Cats begleitete. In dieser Zeit lernt er die Szenewirtin Jazzgitti kennen und gründet mit ihr die Gruppe Jazz-Gitti & her Disco-Killers.

Es folgen über einige Jahre viele Liveauftritte in ganz Österreich bis 1989 der große Durchbruch gelingt. In den Jahren darauf  wird die Band in vielen Fernsehshows weitergereicht und es gibt noch weitere erfolgreiche Tourneen und Plattenproduktionen.

1997/98 Der warme Süden ruft ! Der eingefleischte Salsa-Fan begibt sich nach Südamerika und bleibt für einige Zeit an der lateinamerikanischen Musik und Lebenslust hängen. Wieder in Europa wird er stolzer Vater seines Sohnes Rafael (geb. 2001)